Netzwerk zuhause einrichten

Netzwerk zuhause einrichten: Anleitung und Produktempfehlungen

Hier erfährst Du kurz und knapp, wie Du ein Netzwerk zuhause einrichten kannst. Du bekommst das Wissen an die Hand, um mit verhältnismäßig wenig Aufwand eine strukturierte Netzwerkverkabelung zu planen.

Ausgangssituation in diesem Fall ist der Wechsel auf einen Glasfaseranschluss, welcher im Keller eines Einfamilienhauses liegt. Die Herausforderung ist, dass im ganzen Haus, bzw. an wichtigen Punkten zum einen ein Netzwerk-Kabel-Anschluss liegt und zum anderen eine vernünftige WLAN-Ausstrahlung realisiert wird.

Am Ende des Berichts findest Du eine Zusammenfassung der benötigten Geräte.

Inhalt

Welches Netzwerkkabel benötigst Du?

Auf der Suche nach dem richtigen Netzwerkkabel ist es wichtig, dass Du Dich für die Zukunft gut aufstellst – auch wenn Dein Internetanschluss nicht so schnell ist, möchtest Du evtl. eine schnelle Datenübertragung zwischen zwei Computern oder einem NAS (Network Attached Storage)

Mit handelsüblichen Geräten sind somit theoretische Übertragungsraten von 1 GBit/s möglich. Für Verlege-Ware gilt es unbedingt zu beachten, dass man sich bereits auf 10 GBit/s vorbereitet, damit die Zukunft kommen kann, ohne ein erneutes Tauschen der verlegten Kabel durch Wände, Decken und Böden vornehmen zu müssen. 

Ohne jetzt auf alle Kabelarten näher einzugehen, fällt die Qual der Wahl auf ein Cat.7a Kabel, da dieses ein vernünftiges Preisleistungsverhältnis darstellt und es vom Datendurchsatz optimal für sämtliche zukünftigen Anwendungen dasteht.

[amazon box=”B005QFJI8Y”]

Alles führt in einen Netzwerkschrank

Um Dein Netzwerk zuhause einrichten zu können, müssen alle verlegten Kabel letzten Endes in einen kleinen Schrank führen, da wird keiner aus Holz benutzt, sondern einer aus Metall – meist sogar abschließbar. Üblich sind die Varianten in 10, bzw. 19 Zoll und die Höhe wird in sogenannten Höheneinheiten (HE) benannt. 

Für die Eigenheimhausverkabelung reicht i.d.R. ein Schrank mit 6 HEDie Kabel stecken allesamt an einem Patchpanel und werden so benannt, bzw. nummeriert, dass das andere Ende wiederzufinden ist – gleiche Benennung an beiden Enden. Eine Kabelmanagement-Schiene und ein Einlegeboden sorgen dafür, dass Ordnung entsteht und bleibt.

Alle Geräte werden mit sogenannten Käfigmuttern montiert:

[amazon box=”B007ZHDHS8″]

[amazon box=”B00CBNY4XI”]

Ordnung ist die halbe Miete

Damit im Netzwerkschrank, wie oben beschrieben, Ordnung herrscht, sind zwei wichtige Elemente essenziell, nämlich ein Einlegeboden und das Kabelmanagement.

Stromversorgung

Eine ordentliche Stromversorgung für alle Geräte ist wichtig und auch hier gilt es die richtige Steckdosenleiste auszuwählen. Die üblichen Baumarkt-Steckdosenleisten sollten nicht zur Anwendung kommen. Auch hier ist es wichtig, ein Gerät auszuwählen, welches im Netzwerkschrank eingebaut werden kann.

[amazon box=”B01GKXPJI8″]

[amazon box=”B000Z1ZP3G”]

[amazon box=”B005F0D4A8″]

Der Switch - das Herz des Netzwerks

Geräte wie Computer, Notebooks, Drucker,  Router und Access Points werden zentral an einen Switch angeschlossen. Meistens reichen bereits 8-Port Switche aus um in Kombination mit einem WLAN alle Geräte im Haus ans interne Netz zu bringen. Wichtig hierbei ist es einen Switch auszuwählen, der auch PoE (Power over Ethernet) unterstützt. 

Damit hast Du die Möglichkeit, z.B. WLAN Access Points nur mit einem Netzwerkkabel, ohne extra Stromversorgung anzuschließen. Denkbar sind natürlich auch Netzwerkkameras.

[amazon box=”B004BQCKXO”]

Netzwerkdosen und Jacks

Die richtigen Netzwerkdosen gilt es auch auszuwählen. Eine einfache und schnelle Variante ohne viel Werkzeugeinsatz ist die Verwendung von sogenannten Jacks. 

Diese sind sozusagen die Endstücke eines Netzwerkkabels und bilden direkt auch die Anschlussmöglichkeit eines Patchkabels. Jacks können in ein Patchpanel und auch in eine Netzwerkdose an der Wand eingesteckt werden. 

[amazon box=”B07CHV6L1Y”]

Kurze Patchkabel zum Anschluss der Geräte im Netzwerkschrank

Wenn alles eingebaut ist, werden die Geräte im Netzwerkschrank miteinander verbunden. Wichtig hierbei ist, damit es auch ordentlich bleibt, die richtigen Längen auszuwählen. 

Vorkonfektioniert gibt es hierfür die passenden Kabellängen.

[amazon box=”B0797TC4FC”]

Zusammenfassung aller Produkte

[amazon table=”14354″] [amazon table=”14356″] [amazon table=”14370″]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.